Tipps beim Kauf

Programme – Moderne Brotbackautomaten können viel mehr als nur Brotbacken. Viele sind zum Beispiel für die Herstellung von Joghurt und Marmelade geeignet und auch Kuchenbacken ist meistens absolut kein Problem. Sehr praktisch ist es, wenn das Wunschmodell neben den gängigen Brotprogrammen auch über eine Teigfunktion verfügt. Dabei wird der Teig im Gerät geknetet und kann dann anschließend im Ofen gebacken werden, wodurch der Brotbackautomat ein extra Rührgerät ersetzt. Allergiker sollten jedoch zusätzlich noch darauf achten, dass ein Programm für die Verarbeitung von glutenfreiem Mehl vorhanden ist, dies ist bei jedem Gerät unserer Top 3 der Fall. Besonders viel Freiheit erlauben so genannte Eigenprogramme. Hier kann der Benutzer selbst einstellen, wie das Gerät die Zutaten kneten, gehen lassen und backen soll.

Brotgrößen – Nicht immer wird im Haushalt dieselbe Menge Brot benötigt. Deshalb ist es wichtig, dass ein Brotbackautomat verschieden große Laibe herstellen kann. Bei manchen Geräten ist schon bei 750 Gramm Schluss, andere schaffen bis zu 1300 Gramm schwere Brote.

Timer – Bis ein Brot komplett fertig ist, können vier bis fünf Stunden vergehen. Damit Verbraucher trotz hektischem Alltag selbstgebackenes Brot genießen können, verfügen viele Brotbackautomaten über eine Zeitschaltfunktion. So kannst du am Abend die Zutaten für dein Brot in den Automaten geben und am nächsten Morgen frisches, warmes Brot genießen. Eine zusätzliche Warmhalteautomatik sorgt dabei dafür, dass dein Brot auch dann noch warm ist, wenn du nicht pünktlich aus dem Bett kommst.

geschnittenes BrotAutomatischer Zutatenverteiler –  Bestimmte Zutaten wie Hefe, Nüsse oder Rosinen müssen zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt zum Teig hinzugegeben werden, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen. Hier kann ein automatischer Zutatenverteiler wie bei unserem Panasonic helfen. Einfach die entsprechende Zutat in den dafür vorgesehenen Behälter füllen und das Gerät gibt diese dann, je nach Programm, zum richtigen Zeitpunkt ins Rührwerk.

Preis – Sehr einfache Brotbackautomaten bekommt man schon für 50 €, bei einem noch günstigeren Preis sollte man jedoch vorsichtig sein. Unsere Plätze 2 und 3 sind schon für unter 100 € zu haben und reichen auch für den anspruchsvollen Bäcker vollkommen aus. Der Panasonic auf Platz 1 ist zwar etwas teurer, dafür ist er mit allen Schikanen ausgestattet und kann viele andere Küchengeräte komplett ersetzen. Eine Investition von mehr als 300 € ist für einen Hobbybäcker jedoch nicht sinnvoll.

Bildquelle: Klaus-Peter Adler – Fotolia.com